F2 - Entwickelter Brand Gebäude - Hauptstr. Westig - Hauptstr.

 

Datum: 14.01.2021
Alarmierungszeit: 00:47 Uhr
Einsatzende: 02:30 Uhr
alarmierte Einheiten: LZ Wache, LZ Mitte, LZ Nord, LZ Ost
ausgerückte Fahrzeuge LG Sundwig: LF10/6, Dekon-P
Stärke LG Sundwig: 1 / 12

 

In der Nacht zu Donnerstag wurde die Feuerwehr zu einem Kellerbrand in die Hauptstr. gerufen. Wir waren mit einer Stärke 1/12 (10 PA) am Einsatz beteiligt.

Wir stellten einen Angriffstrupp und einen Sicherheitstrupp.


Hier der Einsatzbericht der Feuerwehr Hemer:

Feuerwehr rettet zwei Personen aus einem Mehrfamilienhaus


Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es heute Morgen, 14. Januar, zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus an der Hauptstraße. Die Bewohner riefen um 0.45 Uhr die Feuerwehr und schilderten, dass das Treppenhaus verraucht sei und sich noch Personen im Gebäude befinden würden. Die Kreisleitstelle eröffnete daher den Einsatz mit dem Stichwort "Feuer 2" und alarmierte neben der Hauptwache auch die Löschzüge Mitte, Ost und Nord sowie einen Notarzt und zwei Rettungswagen.

Viel Zeit zum Ausrüsten hatten die Einsatzkräfte der Hauptwache nicht, da die Einsatzstelle genau gegenüber der Feuer- und Rettungswache lag. Beim Eintreffen hatten sich vier der sechs Bewohner bereits nach draußen gerettet, zwei Personen befanden sich noch im Gebäude. Im Treppenhaus war eine deutliche Rauchentwicklung wahrzunehmen. Umgehend wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude geschickt und konnte die beiden Personen über das Treppenhaus retten. Hierbei kamen so genannte Fluchthauben zum Einsatz, die die Personen vor dem giftigen Rauch schützen. Zwei weitere Trupps gingen zur Brandbekämpfung vor, konnten jedoch zunächst kein Feuer entdecken.

Im Keller des Hauses wurde schließlich die Heizungsanlage für den Grund der Verrauchung ausgemacht. Ein offenes Feuer gab es hier aber nicht und die Rauchentwicklung hatte schon deutlich nachgelassen. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude mit einem Überdrucklüfter und rief einen Schornsteinfeger zur Überprüfung der Heizung. Nach gut 90 Minuten konnten die letzten, der insgesamt 59 Einsatzkräfte, wieder einrücken.


Fotoquellen: Feuerwehr Hemer und Savario Incarnato (vielen Dank für das zur Verfügung stellen Ihres Bildes)