F1 - Entstehungsbrand Dach Sundwig - Im Siegeloh

 

Datum: 13.01.2019
Alarmierungszeit: 18:12 Uhr
Einsatzende: 20:15 Uhr
alarmierte Einheiten: LZ Wache, LZ Mitte
ausgerückte Fahrzeuge LG Sundwig: LF10/6, DekonP
Stärke LG Sundwig: 3 / 11

 

Die Feuerwehr wurde am Samstag Abend zu einem Entstehungsbrand nach Sundwig alarmiert.

Die Löschgruppe Sundwig rückte mit dem LF 10/6 (Stärke 1/7 mit 8 PA Trägern) und dem DekonP (Stärke 2/3 mit 5 PA Trägern) zur Einsatzstelle aus. Ein Kamerad blieb später im Gerätehaus in Bereitstellung.

Die Löschgruppe Sundwig baute an der Einsatzstelle die Wasserversorgung für die Drehleiter auf, kontrollierte mit der Wärmebildkamera das Dachgeschoss und stellte einen Sicherheitstrupp für den Angriffstrupp der Wache.

Pressemeldung der Feuerwehr
Hemer (ots) - Am Sonntag, 13. Januar 2019, wurde die Feuerwehr Hemer in den Ortsteil Sundwig gerufen. Bewohner eines Hauses an der Straße "Im Siegeloh" hatten gegen kurz nach 18 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und eine leichte Verrauchung ihres Dachbodens festgestellt. Die alarmierte Feuerwehr ging zunächst von einem Dachstuhlbrand aus und rückte mit dem Löschzug der Wache sowie dem Löschzug Mitte nach Sundwig aus. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich schnell heraus, dass aus ungeklärter Ursache die Außenverkleidung des Kamins brannte, dass Feuer aber glücklicherweise noch nicht auf den Dachstuhl übergegriffen hatte. Umgehend wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um den Kamin von außen löschen zu können. Im Inneren des Gebäudes kontrollierte ein Trupp die Temperatur des Kamins mittels einer Wärmebildkamera. Von der Drehleiter aus, wurde die Verkleidung des Kamins entfernt und das immer wieder aufflackernde Feuer gelöscht. Erschwert wurden die Arbeiten durch einen starken Hagelschauer, der mitten in den Löscharbeiten über der Einsatzstelle nieder ging. Die Feuerwehr Hemer war mit 30 Einsatzkräften für knapp zwei Stunden im Einsatz. Die Löschgruppe Hemer wurde noch während des Einsatzes zu einer Notfalltüröffnung gerufen, musste aber nicht mehr tätig werden und besetzte anschließend die Feuer- und Rettungswache.
Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hemer
Pressestelle
Bo-Manuel Stock
Telefon: 0176/96071695
E-Mail: b.stock@hotmail.de
http://www.feuerwehr-hemer.de